Apotheke

Fachbereiche

Fachbereiche

Fachbereiche

Die Apotheke des ZIS hat die Aufgabe, den institutionellen Kunden ein Medikamentensortiment und eine Palette von Zusatzdienstleistungen anzubieten, die den Zeck verfolgen, das Nutzen-Risiko-Verhältnis und das Kosten-Nutzen-Verhältnis aller medikamentösen Behandlungen zu optimieren.

Fachbereiche

Einkauf / Verteilung

Dieser Sektor ist verantwortlich für die Verhandlungen und den Einkauf von Medikamenten zu optimalen Konditionen bei 170 Lieferanten, die Lagerverwaltung und den Verkauf an die öffentlichen Spitäler und andere Spitalbetriebe im Wallis und im Chablais.
 

Herstellung

Der Sektor « Herstellung » verfügt über die nötigen Spezialeinrichtungen für die Herstellung verschiedener Medikamente (sterile oder nicht-sterile), welche im Handel nicht erhältlich sind; für den individuellen Gebrauch oder serienmäßig.Die zentralisierte Herstellung von Zytostatika an zwei Standorten (Brig für das Oberwallis und Sitten für das Zentralwallis) gehört ebenfalls zu seinen Aufgaben.
 

Qualitätskontrolle

Der Sektor „Qualitätskontrolle“ unterstützt die Aktivitäten von der Herstellung  indem er die hergestellten Medikamente sowie die Fabrikationslokalitäten auf die Konformität mit den zur Zeit geltenden Richtlinien überprüft.

Er kann ebenfalls Analysen im Zusammenhang mit der Galenik der Medikamente durchführen (zum Beispiel Stabilität, Konzentration).

Pharmazeutische Betreuung

Dieser Sektor umfasst alle Dienstleistungen die das Ziel einer optimalen Anwendung der Medikamente verfolgen.

Einige dieser Dienstleistungen werden zentral angeboten (Verwaltung der Liste mit den bevorzugten Medikamenten, Intranetseite für die Mitarbeiter der belieferten Spitalzentren und Institutionen, Informationszentrum für Medikamente).

Andere Dienstleistungen werden innerhalb der Pflegeeinheiten und dem Bett des Patienten erbracht (klinische Pharmazie, Überwachung des Kreislaufes des Medikaments).

Diese Aktivität vor Ort ermöglicht eine Bewertung der Relevanz der zentralisierten Dienstleistungen.

Entwicklung und Forschung

Die Aktivität in Entwicklung und Forschung dient als Grundlage für den Ausbau unserer Leistungen, der Optimierung der Unternehmungsführung und als Antwort auf die stets steigenden Anforderungen unserer Kunden.

Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten

  • Qualität und Sicherheit des Medikamentenkreislaufs
  • Kodifizierung und Evaluation der zentralisierten und standortgebundenen pharmazeutischen Dienste durch Einbringen neuer Technologien (Intranet, EDV-Patiendendossier)
  • Studium und Optimierung der das Medikament betreffenden Informationsflüsse
  • Einbezug der pharmazeutischen Dienste in interdisziplinären Gruppen

Die Apotheke des ZIWS hat jedes Jahr Gelegenheit, ihre Arbeiten durch die Einreichung von Kurzfassungen, die Präsentation von Postern oder mündlichen Mitteilungen, beziehungsweise die Publikation in einem nationalen oder internationalen Zusammenhang zu präsentieren.

Ausbildung

Die Apotheke bietet gegenwärtig folgende Weiterbildungsprogramme an:

Weiterbildung FPH in klinischer Pharmazie ZIS

Gemäss der neuen Weiterbildungsordnung welche im Juli 2016 in Kraft getreten ist, beträgt die Weiterbildungsdauer derzeit 18 Monate.

Keine Ausbildungplätze verfügbar. Die nächste freie Stelle wird für den Zeitraum September 2019 - Februar 2021 sein.

Bei Fragen können Sie sich gerne an das Sekretariat der Apotheke wenden:  secretariat.pharmacie(at)hopitalvs.ch

Wird durchgeführt seit2008
Dauer18 Monate
Anzahl Stellen2
SchulungsleiterDr. V. Jordan-von Gunten
FinanzierungZIS
In Ausbildung aktuell
Frau Nicole Rizza (06.2017 bis 11.2018)

Frau Mirjam Menzi (03.2018 bis 08.2019)

Spezialisierung FPH in Spitalpharmazie

Die Apotheke ist von pharmaSuisse seit 2002 als Ausbildungsort B für die Spezialisierung FPH in Spitalpharmazie (GSASA-Reglement) akkreditiert.

Keine Ausbildungplätze verfügbar.

Bei Fragen können Sie sich gerne an das Sekretariat der Apotheke wenden:  secretariat.pharmacie(at)hopitalvs.ch

Wird durchgeführt seit1998
Dauer3 Jahre Vollzeit
Anzahl Stellenvariabel
SchulungsleiterDr. V. Jordan-von Gunten
Andere SchulungsleiterDr. J. Beney, PD
FinanzierungZIS
In Ausbildung aktuell
Vacant

MAS (Master of Avdanced Studies)

Die Apotheke des ZIS arbeitet auch mit den Genfer und Waadtländer Universitätszentren im Rahmen des MAS in Spitalpharmazie zusammen.

Post-Graduate-Schulung:

Obligatorischer Blockkurs in Spitalpharmazie :

Die Apotheke des ZIS bildet Studenten der l'UniGe (2. Masterjahr) im Rahmen des Blockkurs in Spitalpharmazie  und Studenten der ETHZ im Rahmen des Blockkurs Institutionnelle Pharmazie, aus.

Wird durchgeführt seit2004
Dauer1 Woche
SchulungsleiterD Dr. J. Beney, Frau V. Amos Aegerter


Assistenzzeit mit Option Spitalpharmazie im Rahmen des Assistenzjahrs (2. Masterjahr).

Wird durchgeführt seit2007
Dauer10 Wochen
Anzahl Stellen1 (-2)
Akkreditierte AusbildnerFrau V. Amos Aegerter
Finanzierunggemäss Vertrag mit pharmaSuisse in der Assistenzzeit.

Links

pharmaSuisse

GSASA (Gesellschaft Schweizerischer Amts- und Spitalapotheker)

EPGL - Ecole de Pharmacie Genève-Lausanne

Institute of Pharmaceutical Sciences - ETHZ

Lehrtätigkeit

1. Jahr - 3. Jahr - 5. Jahr - Kurs

Universität Genf : Schule für Pharmazie Genf-Lausanne (EPGL)

PD Dr. J. Beney (Chefapotheker und Abteilungsleiter) und Dr V. von Gunten (Stellv. Chefapothekerin) unterrichten an der Schule für Pharmazie EPGL.

Lehrinhalt 1. Studienjahr

Einführungskurs in die Pharmazeutischen Wissenschaften (IASP)

Block 4 : Arzneimittel und Spitalmilieu

  • Aufgabe und Struktur
    Kreislauf des Arzneimittels im Spital (J. Beney)
  • Arzneimittelwahl und Information
    Informationszentrale für Arzneimittel (J. Beney)
  • Klinische Bedeutung des Arzneimittels
    Klinische Apotheke (V. von Gunten)

Lehrinhalt 3. Studienjahr

Vorlesung in Spitalpharmazie (in Zusammenarbeit mit P. Bonnabry und A. Pannatier)

  • Information, Werbung und Infovigilanz (J. Beney)
    1. Information und Qualität der Pharmakotherapie
    2. Gesetzliche Grundlagen der Medikamenteninformation und Werbung
    3. Informationszentrum für Medikamente
    4. Infovigilanz
  • Klinische Pharmazie (J.Beney)
    1. Einführung in die klinische Pharmazie : Definition, Umfeld und Aufgaben
    2. Grundlagen der Medikationsanalyse
    3. Medikationsbezogene Probleme
    4. Dokumentation und Klassifikation der klinischen Interventionen
    5. Einfluss und Auswirkungen der klinischen Pharmazie

Lehrinhalt 5. Studienjahr

EPGL, Kurse im 5. Studienjahr

Vorlesung „Ambulante pharmazeutische Betreuung – kritische Hinterfragung von Information, Werbung und Interessenkonflikten“ (in Zusammenarbeit mit P. Bonnabry)

  • Beurteilung des Werbematerials
    1. Repetition der Grundlagen der Evidenz basierten Medizin (EBM; Stufeneinteilung)
    2. Kritische Beurteilung/Analyse des Werbematerials im Hinblick auf die zitierten Studien.

Wählen Sie Ihr Lieblingsspital aus

Brig

Brig

Überlandstrasse 14
3900 Brig
+41 27 604 33 33

Mehr Informationen

Auswählen

Malévoz (Monthey)

Monthey

Route de Morgins 10
1870 Monthey
0800 012 210

Mehr Informationen

Auswählen

Martinach

Martinach

Av. de la Fusion 27
1920 Martinach
+41 27 603 90 00

Auswählen

Montana - CVP

Crans-Montana

Route de la Moubra 87
3963 Crans-Montana
+41 27 603 80 00

Mehr Informationen

Auswählen

Saint-Amé

Saint-Maurice

Vers Saint-Amé 10
1890 Saint-Maurice
+41 27 604 66 55

Mehr Informationen

Auswählen

Siders

Sierre

Rue St-Charles 14
3960 Sierre
+41 27 603 70 00

Mehr Informationen

Auswählen

Sitten

Sitten

Av. Grand-Champsec 80
1951 Sitten
+41 27 603 40 00

Mehr Informationen

Auswählen

Visp

Visp

Pflanzettastrasse 8
3930 Visp
+41 27 604 33 33

Mehr Informationen

Auswählen

Zentralinstitut der Spitäler (ZIS)

Sitten

Avenue du Grand-Champsec 86
1951 Sitten
+41 27 603 47 00

Mehr Informationen

Auswählen