Fachbereiche von A bis Z

Zentrum für hepatobiliäre Erkrankungen

Zentrum für hepatobiliäre Erkrankungen

Das Zentrum für hepatobiliäre Erkrankungen in Sitten ist eine Drehscheibe zwischen dem Spitalzentrum des französischsprachigen Wallis (CHVR), den behandelnden Ärzten sowie Drittzentren.

Das Zentrum gehört zum Fachbereich Allgemeine Chirurgie und zur Abteilung Viszeralchirurgie, ist jedoch kein Untersuchungszentrum. Sein Zweck besteht in der Zentralisierung der Kompetenzen, um Patienten mit einer Erkrankung der Leber, der Gallenwege oder der Bauchspeicheldrüse eine multidisziplinäre Behandlung anzubieten.

Konkret bedeutet dies, dass ein behandelnder Arzt, der bei einem Patienten eine Erkrankung der Leber, der Gallenwege oder der Bauchspeicheldrüse feststellt, sich an das Zentrum wenden kann, wenn er dies wünscht. Dieses beurteilt dann das Dossier, koordiniert sämtliche Untersuchungen und Termine mit Spezialisten, organisiert den Therapieplan und koordiniert wenn nötig den Spitalaufenthalt des Patienten. Eine ausgezeichnete medizinische Betreuung und eine schnelle Behandlung sind so gewährleistet.

Den behandelnden Ärzten sollen damit hochspezialisierte Leistungen bei der Betreuung von Patienten mit immer komplexeren Erkrankungen angeboten werden. Das Zentrum bietet Hilfestellung bei der Diagnose sowie konkrete Behandlungsvorschläge.

Alle vierzehn Tage, jeweils am zweiten und vierten Donnerstag des Monats, organisiert das Zentrum zudem ein Kolloquium, das allen Ärzten offensteht, die einen Fallbericht eines Patienten mit einer hepatobiliären Erkrankung präsentieren möchten, um die Befunde zu erhärten.

Das Zentrum für hepatobiliäre Erkrankungen arbeitet eng mit dem Fachbereich Onkologie zusammen. Alle Patienten, die eine Krebserkrankung aufweisen, werden nach vollständiger Befundaufnahme systematisch im Onkologie-Kolloquium erörtert.

Das multidisziplinäre Zentrum ist hochspezialisiert und setzt sich aus einem Team von Spezialisten aus folgenden Fachbereichen zusammen:

  • Allgemeine Chirurgie, mit 2 in Viszeralchirurgie spezialisierten Kaderärzten
  • Diagnostische und interventionelle Bildgebung mit 2 Kaderärzten
  • Interventionelle Gastroenterologie, mit 2 Kaderärzten
  • Gastroenterologie und Hepatologie mit einem auf die Leber spezialisierten Kaderarzt
  • Interne Medizin mit 2 Kaderärzten

Betreuung

Der Patient benötigt keinen Spitalaufenthalt

Das Zentrum:

  • beurteilt das Dossier,
  • erstellt eine Diagnose und/oder einen Befund,
  • koordiniert die verschiedenen Untersuchungen und Termine mit den Spezialisten,
  • organisiert den Behandlungs- oder Therapieplan,
  • koordiniert die weitere Betreuung nach nationalen und internationalen Standards.

Der Patient benötigt einen Spitalaufenthalt

Die Behandlung erfolgt im Spital Sitten. Bei Bedarf holt das Zentrum universitäre Gutachten ein und kümmert sich um die Koordination mit den verschiedenen Institutionen und dem behandelnden Arzt.

Der Patient profitiert somit von einer koordinierten Betreuung durch ein Team ausgewiesener Experten. Er kann für die Kontaktaufnahmen, die Betreuung und die zentrumsübergreifende Koordination auf ein einziges Referenzzentrum zählen.

Behandelnde Ärzte

Behandelnde ÄrzteWie kann ein Patient für das vierzehntägliche Kolloquium vorgeschlagen werden?

Die Meldung der Fälle erfolgt an die E-Mail-Adresse chvr.centrehbp(at)hopitalvs.ch oder per Telefon unter der Nummer 027 603 18 84. 

Geben Sie die Patientendaten (Name, Vorname, Telefonnummer) sowie eine kurze Fallbeschreibung an.

Die neusten Labor- und/oder Bildbefunde können bei externer Durchführung angehängt werden.

Das Ergebnis der Besprechung wird Ihnen per Post zugestellt.

Kontakt

Kontakt

Hôpital du Valais
Hôpital de Sion
Centre hépato-bilio-pancréatique du Valais romand
Av. du Grand-Champsec 80
1951 Sion

 

Organisation

(copy 6)

Standort

  • Standort
  • Sitten

Wählen Sie Ihr Lieblingsspital aus